Leitwolf

Führen mit Stärken

By 19. November 2018 No Comments

Wenn Du als Leitwölfin oder Leitwolf Erfolg haben willst, dann solltest Du mit Stärken führen. Du solltest wissen, wo Du selber stark bist, Deine Stärken zu nutzen, und wo Du eher schwach bist, Deine Schwächen, wenn nötig, neutralisieren.

„Gute Talente sind knapp.“ Wie oft habe ich diesen Satz in den letzten Jahren von CEOs oder HR Direktoren gehört. In unserer zunehmend talentbasierten Geschäftswelt müssen wir deshalb umso mehr unsere wahren Stärken kennen, um herauszufinden, in welche Firma und in welche Rolle wir am besten hineinpassen.

Im Alltag fokussieren viele Menschen viel Zeit auf Schwächen. So widmen z.B. 77% aller Eltern schulpflichtiger Kinder der schlechtesten Schulnote die meiste Aufmerksamkeit. Und wenn die Versetzung gefährdet ist, verstehe ich das natürlich auch. Ich habe selber zwei Kinder und möchte, dass sie in der Schule gut zurechtkommen. Aber durch zu viel Fokus auf die Schwächen wird höchstens verhindert, dass Du verlierst. Gewinnen wirst Du nur mit Deinen Stärken. Unser größtes Potenzial ist das Fixieren auf unsere Stärken, denn wir können vielleicht nicht alles sein, was wir sein wollen, aber wir können weitaus mehr von dem sein, was wir bereits sind.

Umfangreiche Studien des Unternehmens Gallup auf Basis von Millionen Befragten zeigen, dass die Themen Talent, Leistung und Erfolg sehr eng miteinander verbunden sind. Nach diesen Studien können 3 von 10 Befragten in ihrer Arbeit ihre Stärken täglich einsetzen. Das hat wichtige, sehr positive Folgen, denn diese Menschen:

  • Sind 6 mal wahrscheinlicher sehr engagiert im Job
  • Haben 3 mal häufiger eine sehr hohe Lebensqualität
  • Erreichen deutlich bessere Ergebnisse und gehen deutlich lieber zur Arbeit

Deshalb ist stärkenbasiertes Führen so wichtig. Es macht Dich erfolgreicher und glücklicher. Leider können aber 7 von 10 Befragten nicht täglich ihre Stärken bei der Arbeit einsetzen. Es gibt also noch viel Potenzial für Verbesserung.

 

Aber wie macht man das nun Führen mit Stärken?

 

Hier meine 3 besten Tipps für Dich für Führen mit Stärken:

 

1. Wahre Stärken kennen:

 

Viele Menschen kennen ihre eigenen Stärken nur so ungefähr, aber nicht so ganz genau. Ihnen ist deshalb auch nicht richtig bewusst, wie sie ihre Stärken wirksam einsetzen. Aber wer Stärken nutzt, kann immer wieder erfolgreich sein. Deshalb ist es für Dich als Leitwölfin oder Leitwolf wichtig, Deine wahren Stärken genau zu kennen. Wenn Du auch das Gefühl hast, sie noch nicht richtig zu kennen, dann finde sie heraus. Denke nach, wo bist Du richtig stark? Was sagen Dir Menschen, die Dich gut kennen und Dir ehrliches Feedback geben? Oder nutze wissenschaftlich gestützte Instrumente wie z.B. den Myers Briggs Type Indicator (MBTI) oder Tom Rath’s Strengths Finder.

Ehrliche Selbsterkenntnis ist eine wichtige Voraussetzung für persönliches Glück und erfolgreiches Führen, und jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Gerade besonders starke Leader haben bei 10 Führungsfaktoren vielleicht 2 oder höchstens 3 Faktoren, in denen sie herausragend stark sind. Sie haben aber auch 2-3 echte Schwächen.

Kenne Deine wahren Stärken, teile sie Anderen mit. Erfahre auch die Stärken der Anderen, z.B. die Stärken Deiner Chefin, bzw. Deines Chefs sowie die Deiner Mitarbeiter. Nutze schon das erste Kennenlern-Gespräch mit neuen Mitarbeitern oder Vorgesetzten, um die wahren Stärken des Anderen zu verstehen. Je besser Du die Stärken des Anderen und Deine eigenen kennst, desto erfolgreicher könnt Ihr zusammenarbeiten.

Also Tipp 1: Wahre Stärken kennen

 

2. Stärken gezielt stärken

 

Um im Berufsleben Erfolg und Spaß zu haben, solltest Du Dir Rollen wählen, in denen Deine Stärken voll zum Tragen kommen. Wähle also die richtige Rolle, wähle die richtigen Projekte, die möglichst viel von Deinen Stärken erfordern. Dann hast Du gute Chancen, viel Erfolg und Spass im Beruf zu haben. Lasse auch Andere wissen, wo Du stark und wo Du eher schwach bist.

Eine große Chance für Dich als Leitwolf, Deinen Mitarbeitern zu helfen, ihre Stärken zu stärken, ist regelmäßiges, qualitativ gutes Feedback. Sobald Du weißt, wo ein Mitarbeiter Stärken hat, gib ihm Feedback auf seinen Stärken. Ja, gib ihm auch gelegentlich Feedback auf Schwächen, wenn sie den Anderen abhalten von echten Top-Resultaten. Aber konzentriere die Mehrheit Deines Feedbacks auf die Stärken des Anderen. Dadurch lernt er, sie noch stärker zu machen.

Eine weitere Chance für Dich ist gutes Coaching. Wenn Du Deinem Mitarbeiter qualitativ gutes Feedback gegeben hast, dann coache ihn auch zu verstehen, wie er Dein Feedback wirksam umsetzt. Stell ihm gute Fragen, gib präzise Hilfe zur Selbsthilfe, wieder unter Einsatz der Stärken des Anderen.       

        

Also Tipp 2: Stärken gezielt stärken

 

3. Teams nach Stärken führen

 

Gute Leitwölfe umgeben sich nicht mit Menschen, die ihnen unterlegen sind. Gute Leitwölfe umgeben sich mit Menschen, die viele Dinge besser können als sie selbst. Denn nur so kommen viele gute neue Ideen in die Diskussion. Und das verbessert die Ergebnisse.

In schwachen Teams ist wichtig wer Recht hat, besonders wenn oft der Chef Recht hat. In starken Teams ist nicht so wichtig wer Recht hat, sondern was richtig ist, richtig für den Kunden und richtig für die Firma.

Sei Du ein starker Leitwolf und umgib Dich mit Leuten, die Stärken haben, die Du nicht hast. Hole Menschen in Dein Team, die Dinge besser können als Du. Beispiel: Als Vorstand in einer europaweiten Firma ist es mir gelungen, einen der allerbesten Shopper-Marketing-Experten der Welt mitsamt seiner Familie aus Singapur nach Europa zu rekrutieren. Er hatte viel mehr Erfahrung und Wissen auf diesem Gebiet als ich und hat unserer Firma sehr viel Mehrwert gegeben.

Wenn Du ein Team führst, empfehle ich Dir bei der Zusammenstellung Deines Teams: Bringe die Menschen rein in die richtigen Rollen und raus aus den falschen Rollen. Die richtigen Leute in die richtigen Positionen. Und dann gib ihnen Aufgaben, die ihre individuellen Stärken benötigen und verstärken. Und sorge für Diversität. Je mehr verschiedene Stärken in Deinem Team sind, desto stärker ist Dein Team als Ganzes.

Also Tipp 3: Teams nach Stärken führen

 

Zusammengefasst meine 3 besten Tipps für Dich für Führen mit Stärken:

 

1. Wahre Stärken kennen
2. Stärken gezielt stärken
3. Teams nach Stärken führen

 

Wenn Dich Literatur zum Thema „stärkenbasiertes Führen“ interessiert, dann empfehle ich Dir den Klassiker „Strengths Finder“ von Tom Rath.

Möchtest Du weitere Tipps zu gutem Führen haben? Dann komme zu einem meiner kostenlosen Workshops. Oder klicke Hier, und Du erhältst kostenfreien Zugriff zu meiner Leitwolf-Academy im Facebook-Messenger.

Besuche eines meiner Leitwolf-Seminare, den Leitwolf-Blog und abonniere den Leitwolf-Podcast. Wenn Du magst, gib mir eine Sterne-Bewertung in iTunes. Hier erscheinen regelmäßig neue Artikel und Folgen.

 

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit,
Dein Stefan Homeister