Unkategorisiert

In 5 Schritten wirksam delegieren

By 2. Februar 2017 No Comments

Eine der wichtigsten Fähigkeiten einer erfolgreichen Führungskraft ist es, wirksam und effektiv zu delegieren. Warum ist das so? Du kannst nicht alles machen. Um in deinem Unternehmen für sehr gute Ergebnisse zu sorgen, musst du einfach delegieren! Nur Mitarbeiter, die Verantwortung übernehmen dürfen und müssen, sind auf Dauer wirklich mit Einsatz und Freude dabei und können außergewöhnliche Leistungen vollbringen.
Lass deinen Mitarbeitern die Chance, ihre eigenen Ideen zu entwickeln und du wirst überrascht sein, was für hervorragende Ergebnisse sie liefern werden!
Doch wie solltest du am besten delegieren? Das wichtigste ist, dass alle Beteiligten Klarheit haben über das Ziel und das erwartete Ergebnis. Nur wenn Ziel und Erwartung wirklich klar sind, haben Mitarbeiter die Chance, motiviert echte Spitzenergebnisse zu bringen. Außerdem solltest Du immer eine gute Balance anstreben zwischen Freiraum für die Mitarbeiter und Kontrolle, die Du behalten willst und musst.
Die falsche Frage
Ein häufiger Fehler, den ich selbst auch gemacht habe, ist die Glucke: Als ich zum ersten Mal Vorgesetzter für einige Mitarbeiter sein durfte, habe ich viel zu wenig delegiert, viel zu viel selbstgemacht und meinen Mitarbeitern zu wenig Freiheit und Verantwortung gelassen. Und warum? Weil ich mir die falsche Frage gestellt habe!
Die richtige Frage ist nicht: Was kann ich delegieren?
Die richtige Frage ist: Was muss ich selbst machen?
Frage dich nicht, „Was kann ich delegieren?“, denn dann wirst du immer zu wenig delegieren und zu viel selber machen. Frage dich lieber: „Was muss ich selbst machen?“. So wird Delegieren zum Normalzustand und du machst nur das wirklich Wichtige selbst, was nicht delegiert werden kann: Gehalts- und Personalplanung, Organisation, Führen, große strategische Entscheidungen. Alles Andere delegierst Du.
Stattdessen solltest du versuchen, möglichst viel Verantwortung abzugeben, damit du dich auf deine Aufgaben konzentrieren kannst: Das Führen und Leiten deiner Mitarbeiter. Nur so kannst du deinen Mitarbeitern die richtige Unterstützung geben, um herausragende Ergebnisse zu erzielen.
Doch wie delegierst du wirksam?
Um wirksam und effektiv zu delegieren, musst du viele Dinge beachten. Hier sind 5 einfache Schritte für ein erfolgreiches Delegationsgespräch, mit denen du sicherstellst, dass deine Mitarbeiter ihrer Verantwortung gewachsen sind, ihre Aufgaben und Ziele verstehen und mit Einsatz und Freude vorwärts gehen.
Schritt 1 – Rede Klartext!
Drücke dich unbedingt immer präzise und deutlich aus! Formuliere konkrete Ziele, am besten mit Fristen, damit sich deine Mitarbeiter an etwas orientieren können und ihre Fortschritte nachprüfbar sind. Ein konkretes Ziel wäre beispielsweise: Ich will in deinem Bereich bis Ende des nächsten Jahres 10 % mehr Gewinn haben als heute. Kannst du mir bitte in 7 Tagen einen ersten Plan vorstellen?
Schritt 2 –  Klappe halten!
Und dann bist du einfach mal still! Lass Deine Mitarbeiter reden, höre ihnen zu und stelle gute Fragen, damit sie ihre eigenen Strategien und Lösungen finden können. Du willst doch schließlich selbstständige Mitarbeiter haben, die ihre eigenen Lösungen und Wege finden, statt auf deine Anweisungen angewiesen zu sein.
Ein Mitarbeiter, der mit eigener Verantwortung seine Kreativität zur Erfüllung seiner Aufgaben nutzen darf, wird mit vollem Einsatz und Freude dabei sein und so hervorragende Ergebnisse liefern!
Schritt 3 – Kontrolle behalten!
Bei all der Freiheit und Eigenverantwortung, die du deinen Mitarbeitern geben willst (und musst), ist es jedoch auch wichtig, dass du die Kontrolle behältst. Also musst du Rahmenparameter setzen, um deinen Mitarbeitern und dir selbst Sicherheit zu geben. Plane regelmäßige Zwischenmeetings und Treffen, um gemachte Fortschritte zu prüfen und Fragen zu klären.
Schritt 4 – Autorisieren und Bevollmächtigen!
Es ist extrem wichtig, dass du deinen Mitarbeitern hilfst, ihre Aufgaben zu erfüllen, indem du ihnen offiziell die benötigten Autorisationen überträgst. Ein Mitarbeiter, der nicht tun kann, was er tun soll, weil niemand weiß, dass er die Berechtigung dazu hat, bringt dir nichts, kann nicht liefern und wird frustriert.
Stelle sicher, dass deine Mitarbeiter benötigte Autorisationen haben und Zugang zu Ressourcen bekommen!
Wenn beispielsweise ein Mitarbeiter etwas für dich an einem anderen Ort überprüfen soll, dann sorge dafür, dass er dort erwartet wird und Zugang zu den gewünschten Informationen bekommt – ansonsten kann er seine Aufgabe nicht erfüllen.
Schritt 5 – Konsens sicherstellen!
Am Ende deines Delegationsgespräches lasse deine Mitarbeiter noch einmal das Meeting zusammenfassen: Was wurde vereinbart und welche Ziele, Verantwortung und Fristen wurden festgelegt? So vermeidest Du Fehlinformationen, Missverständnisse und Fehler.
Wirksam delegieren zu können ist eine wichtige Fähigkeit, um eine erfolgreiche Führungskraft zu werden und vor allem auch zu bleiben. Es ist für manche Führungskraft schon eine enorme Überwindung, Verantwortung abzugeben, weil du am liebsten alles selbst machen würdest, um die Kontrolle zu behalten und den Erfolg sicherzustellen. Jedoch lohnt sich diese Überwindung definitiv: Wenn du wirksam delegierst, schaffst du Klarheit über Ziele, enorme Motivation und letztlich Erfolg und Spaß für deine Mitarbeiter, deine Firma und dich.
Gute Leader werden nicht geboren.
Gute Leader werden gemacht!
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat und du an weiteren Fragen und Lösungen zum Thema „erfolgreich Führen“ interessiert bist, leite ihn gerne an andere Leitwölfe weiter und abonniere meinen Podcast.
– Stefan Homeister

Du interessierst dich für den Leitwolf-Podcast, auf dem dieser Blogartikel basiert?
Dann höre dir alle Episoden unter folgendem Link noch einmal an:

iTunessoundcloudlibsyn