Leitwolf

Führen mit Sinn

By 19. April 2018 No Comments

Der Sinn deiner Arbeit kann eine wahnsinnig große Energiequelle für dich sein. Diese motivierende, inspirierende Kraft spürst du genau dann, wenn du liebst, was du tust, wenn du ein klares Bild hast, warum deine Arbeit sinnvoll für deine Firma ist, für die Menschen, die dir wichtig sind und auch für dich selbst. Deshalb ist der Sinn so wichtig für dich als Mensch und als Leitwolf im Beruf.

Ein chinesischer Philosoph brachte es einmal sehr treffend auf den Punkt mit folgendem Satz:

 

„Wer Leistung will muss Sinn bieten.“

 

Dasselbe gilt für gute Leitwölfe. Wenn du als Leitwölfin oder Leitwolf erfolgreich sein willst, wenn Andere dir und deinen Zielen folgen sollen, dann müssen sie einen Sinn erkennen – den Sinn für die Firma, für ihre Abteilung und für sich selbst. Denn nur ein klarer Sinn verändert das Verhalten der Menschen, die du führen willst.

Einen Sinn geben bedeutet dabei nicht einfach nur ansagen, sondern auch zu inspirieren, anzuzünden und durch Sinn mitzunehmen.

Wie stärkt man Sinn?

Sinn stärkt man z.B. durch ein klares, Kraft gebendes WARUM. Diese Erkenntnis haben sich einige phantastische Leader wie z.B. Martin Luther King oder Steve Jobs zu eigen gemacht. Beide hatten ein sehr klares Warum.  Denn Menschen kaufen nicht nur was du tust, sondern auch warum du es tust.

Du fragst dich jetzt bestimmt: „Ja schön und gut, Stefan, Wer Leistung will, muss Sinn bieten? Klasse. Aber wie macht man das? Wie bietet man als Leitwolf Sinn?“

 

Hier meine 3 besten Tipps für dich:

1.Kraftvolle Vision und klare Führungsleitlinien

Ein Weg, Sinn zu bieten, ist gemeinsam mit den Mitarbeitern eine klare, Sinn gebende Vision und klare Führungsleitlinien zu erarbeiten. Diese sind wichtig, denn sie drücken aus, woran du und deine Firma glauben, und Menschen folgen anderen Menschen wenn sie glauben, woran diese glauben. Ein kraftvoller Sinn, ein klares, emotionales warum ist stärker als viele rationale Argumente. Also teile mit, woran du glaubst.

 

Ein Beispiel: Vor 15 Jahren hörte ich einen exzellenten Vortrag von Peter Brabeck, damals CEO eines grossen Nahrungsmittelherstellers. In einer knappen Stunde begeisterte er den vollen Saal nicht nur mit seinem offenen Umgang mit eigenen Fehlern, sondern ganz besonders mit einer klaren kraftvollen Vision für die sein Unternehmen im Jahr 2050 stehen sollte – Health und Wellness. Damals war ich beeindruckt, wie eine Führungskraft so klar und so langfristig Orientierung und Sinn geben kann durch ein motivierendes Bild einer besseren Welt, die sein Unternehmen schaffen wird. Er hat uns damals alle sehr beeindruckt und für sich eingenommen. Und heute, 15 Jahre danach, ist die Vision dieses Unternehmens im Kern noch immer dieselbe.

2. Zuhören auf Augenhöhe

Wenn Leute reden dürfen, fühlen sie sich verstanden, sie fühlen sich ernst genommen und wertgeschätzt. Um deine Mitarbeiter reden zu lassen, musst du fragen und zuhören.

Also stell Fragen, zeige als Leitwolf ehrliches Interesse an der Perspektive deiner Mitarbeiter. Höre mit allen Sinnen zu. Höre nicht nur, was sie sagen, sondern spüre auch, was sie meinen. Weisst du als Leitwolf, was die großen Hoffnungen, Ängste, Wünsche deiner Mitarbeiter sind? Wenn nicht, frage sie und höre hin. Begegne ihnen dabei auf Augenhöhe, mit spürbarem Respekt. Du bist natürlich nicht verpflichtet, allen zuzustimmen, aber gut beraten, alle Meinungen anzuhören. Alleine das Gefühl deiner Mitarbeiter auf wichtigen Themen von dir wirklich verstanden zu werden, gibt ihnen zusätzlichen Sinn für ihre Arbeit. Stelle W-Fragen, also z.B. Was? Warum? Wie? Das ermöglicht deinen Mitarbeitern ihre Ideen auszusprechen und dich zu führen. Mitarbeiter erwarten nicht, dass du immer tust, was sie sich wünschen. Aber von einem guten Leitwolf dürfen sie erwarten, dass sie gehört, verstanden und ernstgenommen werden.

Das schafft neuen Sinn. Also: Zuhören – auf Augenhöhe.

 

3. Begründe Entscheidungen

Ein ganz einfacher Weg, Sinn zu schaffen, ist Begründungen zu geben. Das gilt vor allem dann, wenn wichtige Entscheidungen getroffen werden, und ganz besonders, wenn diese Entscheidungen als sehr kontrovers wahrgenommen werden. Um erfolgreich und mit Sinn zu führen, solltest du als Leitwolf deine Entscheidungen immer begründen.

Und wenn dir als Geführtem Entscheidungen deiner Vorgesetzten nicht ganz klar erscheinen und sich auch nicht sinnvoll anfühlen, dann frage nach, warum diese Entscheidung richtig und sinnvoll ist. Also: Entscheidungen begründen und Begründungen erfragen, denn wer Leistung will, muss Sinn bieten.

 


Zusammengefasst meine 3 besten Tipps für dich als Leitwolf, wie du mit Sinn erfolgreich führst:

 

  1. Kraftvolle Vision, klare Führungsleitlinien
  2. Zuhören auf Augenhöhe
  3. Begründe Entscheidungen

 

Möchtest du Anregung oder Unterstützung Für deine Firma zur Entwicklung einer starken Vision, einer Führungsleitlinie, einer Strategie, dann kontaktiere mich z.B. über meine Website. Möchtest du weitere Tipps zu gutem Führen haben? Dann klicke auf den Link in der Podcastbeschreibung, und du erhältst kostenfreien Zugriff zu meiner Leitwolf-Academy im Facebook-Messenger. Besuche eines meiner Leitwolf-Seminare, oder buche dir bei Fragen einen persönlichen Telefontermin mit mir. Und wenn du magst, gib mir eine Sterne-Bewertung in itunes und abonniere diesen Leitwolf-Podcast. Hier erscheinen regelmäßig neue Folgen.

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit,

dein Stefan Homeister